Telnet Scripting unter Linux (AXIGEN)

Auf meinem Server kommt ein etwas unbekannter Mailserver zum Einsatz: AXIGEN.

Selbiger funktioniert sehr gut, ist äußerst einfach zu warten und der Service ist spitze. Einzige Beschränkung wenn man nichts zahlen möchte: 5 Benutzerkonten und eine Domain. Mir reicht das und daher bin ich äußerst glücklich.

Leider konfrontierte mich das AXIGEN System kürzlich mit einem Problem. Ich nutze das RPOP Modul des Servers um Mails von zwei verschiedenen T-Online Konten einsammeln zu lassen. Im Rahmen des nächtliche Backups muss dazu der Axigen Service gestoppt und nach Abschluss der Sicherung neugestartet werden.

Unglücklicherweise funktioniert in ca 2/3 Fällen das RPOP Modul nach der Sicherung nur noch für eines der beiden Konten. Wird das Modul über das Managementinterface neu gestartet, arbeitet alles sofort wieder reibungslos.

Nun denn, der Support ist informiert und eine Lösung sicher in Aussicht. Trotzdem wollte ich den Prozess des RPOP Service Neustartens automatisieren. Glücklicherweise ist dies im Rahmen des Telnet Interfaces des AXIGEN Servers recht einfach möglich:

#!/bin/sh
#Script zum Restarten des RPOP Services
host=127.0.0.1
port=7000
( echo open ${host} ${port}
sleep 1
echo user admin
sleep 1
echo ##Passwort des Admins hier##
sleep 1
echo config server
sleep 1
echo config rpop
sleep 1
echo stop service
sleep 3
echo start service
sleep 5
echo commit
sleep 1
echo commit
sleep 1
echo save config
sleep 2
echo exit ) | telnet

Für die Sicherheitsfanatiker: Der Telnetservice lauscht nur auf dem Interface 127.0.0.1 – also keine Bedenken an dieser Stelle 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.