Vorbereitungen auf den J.P. Morgan Chase Run

Nun sitz‘ ich hier, ich armer Thor und bin so lahm als wie zuvor.

Etwas nachvollziehbarer gesprochen: Ich befinde mich derzeit in der Vorbereitungsphase zum J.P. Morgan Corporate Challenge Run, zu dessen Teilnahme ich freundlich hingerissen wurde 😉 Die Distanz ist dabei mit 5,6km angenehm kurz und deutlich unterhalb meiner normalen Trainingsstrecke.

Während des Osterurlaubs hatte ich dann auch erste Erfolgserlebnisse und hab über 8,3km eine durchschnittliche Pace von 5:18min/km hinbekommen – das war mein persönlicher Rekord und ich war richtig zufrieden mit mir.

Die letzten beiden Tage bin ich jedoch etwas gebeutelt. Während ich den ersten Teil meiner Trainingsrunde in rekordverdächtigen 5:08min/km bzw. 5:07min/km, absolviert hab, fiel ich beim zweiten Part auf für mich sehr untypische 5:50min/km zurück. Auch mein Puls ist signifikant höher als beim Training im Osterurlaub.

Ich scheine ganz eindeutig Empfangsprobleme zu haben...
Runde 1: Top. Runde 2: Looooser!

Dafür kann es meiner Meinung nur zwei Gründe geben:

  1. Es ist zu warm (auf andere schieben ist immer gut .. vor allem, wenn sie immateriel sind)
  2. Ich bin zu schwer (Tagesgewicht: 69,0kg).

Was bleibt zu sagen? Der J.P. Morgan Run ist erst Anfang Juni und ich hab bis dahin vermutlich noch ein bisschen was zu tun. Hoffnungsschimmer sind da bisher eindeutig die ersten 4 Kilometer 😉

Ein Gedanke zu „Vorbereitungen auf den J.P. Morgan Chase Run

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.