Wohnungssuche, viel Arbeit, der Frühling…

Der ein oder andere mag sich vielleicht schon gefragt haben, ob wir uns zum Ende der Probefahrt mit dem Cayman S vielleicht selbst überfahren haben … oder es einen anderen Grund für die lange Stille hier gibt.

Den gibt es tatsächlich und um genau zu sein ist es nicht nur einer, nein es sind gleich mehrere.

Einer der Hauptgründe war eine Geschäftsreise, welche durch den klitzekleinen Vulkanausbruch etwas verlängert wurde. Während meine Planung vorsah „mal eben“ vom Baden Airport aus über Hamburg und Berlin wieder nach Haus zu fliegen, wurde daraus eine ansehnliche Autobahnhatz. Da ich als bekennender Bahnverweigerer die öffentlichen Verkehrsmittel ja bewusst ablehne, war das die einzige Alternative.

Damit das Ganze nicht zu langweilig wird, hatte ich am Montag noch einen anderen Kundentermin, so dass am Abend des Montags 990km auf meinem geistigen Kilometerzähler standen. Die nächsten Tage sollte es so weitergehen und so bewegte ich mich Dan Browns Illuminati und später Meteor erst gen norden, dann gen westen und schließlich wieder auf schnellen Reifen in den Süden. Alles in allem hat das ganze sogar Spaß gemacht, Highlight waren sicher die 150km Synchronflug mit einem weißen Porsche 911 GT3RS (was für ein geiler Sound, wenn der bei 190km/h aufs Gas gestiegen ist). Unsere Wege trennten sich übrigens an einer Tankstelle 😉

[umap id=“63972″ tp=“7″ size=“c“ w=“260px“ h=“440px“ alignment=“center“]

Die zweite Herausforderung dieser Tage besteht darin eine möglichst tolle Wohnung in Frankfurt zu finden. Da man sich ja ungern verschlechtert, haben wir uns mittlerweile an zwei Tagen 14 Objekte angeschaut .. und immerhin eins davon kommt in Frage. Da gut aber nicht zwangsläufig optimal ist, geht es morgen erneut in unsere zukünftige Heimat. Zwischen 09:30 Uhr und 19:30 Uhr werden wir uns 9 weitere Menschenbunker anschauen .. in der Hoffnung etwas tolles zu finden.

Absolutes Highlight war übrigens letzten Samstag eine Besichtigung in einer bekannten Wohngegend in Oberursel. Lasst es mich so sagen: Wenn beim Nachbarn ein roter F360 Challenge Stradale parkt, der Makler im aktuellen 911 Cabriolet (Modell 997, allerdings Baujahr 2009 mit ohne LED-Rückleuchten) vorfährt und das einzige Manko der Wohnung in seinen Augen die hohe Entfernung zum nächsten öffentlichen Golfclub (11km) ist, dann ist man definitiv in einer anderen Liga angekommen 😉 Ohne das ganze irgendwie zu werten: Die Wohnung liegt inklusive Versteuerung nur knapp über unserem Budget, sagt uns vom Ambiente her aber nicht so recht zu (ist halt doch eine andere Welt).

Ein Gedanke zu „Wohnungssuche, viel Arbeit, der Frühling…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.